300

In diesem Kriegsfilm wird die Geschichte erzählt aus der Sicht von Dillios, einem Königlichen Soldaten aus Sparta. Die Spartaner sind ein Volk von gnadenlosen Kriegern, die missgebildete und schwächliche Säuglinge gleich nach der Geburt töten, nur die Starken bleiben am Leben und werden nachdem Gesetz Agoge erzogen. Was bekannt ist durchs eine Härte. Es wird auch von einer Legende erzählt wo ein 15-jährigen Jungen, der in einem Initiationsritual alleine in die Wildnis geschickt wird, und dort gegen einen wilden Wolf Kämpfen muss. Jahr später ist aus dem kleinen Jungen ein König namens Leonidas I. von Sparta.

480 v. Chr. marschiert Großkönig Xerxes von Persien mit einer riesigen Armee nach Griechenland. Er schickt einen Boten nach Sparta, um Leonidas eine kampflose Annexion Spartas anzubieten. Dieser empfindet das Angebot als Beleidigung und wirft den Unterhändler samt seiner Begleitung in einen Brunnen. Bevor Leonidas in den Krieg zieht, um Sparta zu verteidigen, befragt er nach altem Gesetz das Orakel zu seinem Kriegsplan. Das Orakel ist jedoch von Xerxes bestochen worden und verweigert ihm den Segen unter dem Vorwand des Karneiafestes, welches neun Tage lang jegliche Kampfhandlung verbietet.

Im Rat wird Leonidas für seine Kriegspläne stark kritisiert – wegen des Orakelspruchs, vor allem aber wegen der Aussichtslosigkeit eines Kampfes gegen die zahlenmäßig weit überlegene persische Streitmacht. Trotzdem zieht Leonidas mit 300 Spartiaten, all denen, die bereits einen männlichen Stammhalter gezeugt haben, „auf Wanderschaft“. Sein Ziel ist es, die Perser an einem schmalen Pass, den Thermopylen, aufzuhalten.

Trailer zu “ 3 0 0  Spartiaten

httpv://www.youtube.com/watch?v=C9r8JV5mtiM

Ein Gedanke zu „300“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.