Die Vorbilder?!

Erfolgskomiker Paul Rudd und Seann William spielen in dem Film „Vorbilder“ die Hauptrollen, wie das ewige Kind im Manne zum Vorbild werden kann. Ein witzige Idee mit einer allzu vorhersehbaren Geschichte. Allzu nahtlos fügt sich die harmlose kindsköpfige Komödie in die Reihe, mit dem Teenager-Idol Seann William Scott („American Pie“, „Ey Mann – Wo ist mein Auto“? Beide arbeiten als Vertreterduo für Energy – Drinks ‚Minotaur‘, bis Wheeler zu der Erkenntnis kommt, dass sie in ihrem Leben es zu nichts mehr erreicht haben, als mit dem Szenegetränk ‚Minotaur‘ der Gesundheit ganzer Schülergenerationen zu schaden. Als ihn dann noch seine Frau verlässt, weil sie in ihrer Beziehung keinen Fortschritt mehr feststellen kann, verliert er die Kontrolle über sich und den Monstertruck und richtet erheblichen Sachschaden an. Die Gerichtsstraffe lässt nicht lange auf sich warten. Nun werden sie Gerichtlich dazu verdonnert, 150 Sozialstunden in einer Jugendeinrichtung abzuleisten, sind sie einer Heimleiterin mit Drogen-
und Knast- Erfahrung ausgeliefert. Ihr ist es eine Freude, ihre Macht über die unwilligen Neuzugänge auszukosten.
Sie will jegliches Fehlverhalten den Aufsichtsbehörden melden, was zu einer unweigerlichen Inhaftierung führen würde.
Während Wheeler seine Schwierigkeiten damit hat, den kleinen Ronnie im Zaum zu halten, der es sich zum Ziel gesetzt hat, jegliche erwachsene Bezugsperson zu vergraulen, wird Danny der Einzelgänger Augie zugeordnet. Der lebt in einer Fantasiewelt aus Rittern, Trollen und Elfen. Hin und hergerissen zwischen der lästigen Pflicht und ihrer Gefängnisangst bleibt den Männern nichts übrig, als ihr Leben in den Griff zu bekommen und sich ihrer Aufgabe kompromisslos zu verschreiben.

Trailer zu „Vorbilder“
httpv://www.youtube.com/watch?v=UY3ITqIW9mc

3 Gedanken zu „Die Vorbilder?!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.