Er steht einfach nicht auf Dich

Liebe hat viele Gesichter und zeigt sich auf unterschiedliche Weisen.  Der Form der romantischen Liebe jagen alle Protagonisten in Ken Kwapis neuem Film nach: Neil alias Ben Affleck,  der seit sieben Jahren mit seiner Freundin Beth alias Jennifer Aniston zusammenlebt, ohne ihr die alles entscheidende Frage zu stellen,  nach der sie sich so sehnt.  Janine alias Jennifer Connelly, die ihre Jugendliebe Ben alias Bradley Cooper geheiratet hat, sowie die Singles und Suchenden Mary alias Drew Barrymore,  Conor alais Kevin Connolly, Gigi alias Ginnifer Goodwin, Anna alias Scarlett Johansson und Alex alias Justin Long.  Dass viele von ihnen ihre Beziehungen nur noch nach außen hin aufrechterhalten, führt zu Problemen und Tränen.  So beginnt Ben eine Affäre mit Anna, die sich, wenn sie von Ben enttäuscht wird, immer wieder ihre Dosis Liebe bei Conor holt, der ihr seit geraumer Zeit hoffnungslos verfallen ist.  Und Beth versucht es ohne Neil, denn wie stark kann eine Liebe sein, die nicht in den heiligen Stand der Ehe geführt werden soll?  Stehen die Paare für die Routine und den Alltag, die jeder Beziehung zum Verhängnis werden können, so zeigen die anderen Figuren, wie schwer es ist, im Dschungel der modernen Großstadt den Partner fürs Leben zu finden, denn nicht weniger steht hier auf dem Spiel. Wie Liebe und die Eigenheiten der Geschlechter funktionieren, zeigen die Charaktere Gigi und Alex am deutlichsten.  Sie ist immer auf der Suche nach einem Date, nicht um des Augenblicks willen, sondern um die große Liebe zu finden.  Alex nimmt sich ihrer nach einem ersten Zusammentreffen in einer Bar an, um ihr zu zeigen, wie das vermeintlich stärkere Geschlecht tickt, man (bzw. frau) die Zeichen der Körpersprache richtig liest und den feinen Unterschied erkennt zwischen dem,  was gesagt wird, und dem, was eigentlich gemeint ist.  Dass dabei mancher Mythos über die Liebe, den man schon – das zeigt auch der Film –  als Kind aufnimmt, wie der oft beschriebene Funken, der überspringen muss, demontiert wird, war zu erwarten.  Die rosarote Brille scheint gegen neue Weitsicht eingetauscht zu werden. Denn auch dieser Film zeigt, dass direkte Kommunikation manchmal kaum möglich ist. Die Beziehung zwischen Gigi und Alex ist der eigentliche Hauptstrang des Kino Film.  Man fiebert als Zuschauer mit und erfreut sich an dem Schlagabtausch der beiden, stets die Frage im Hinterkopf, ob sie sich nur als Ratgeber oder beste Freunde näher kommen oder ob da vielleicht doch noch mehr ist.  Wechselt der Film dann wieder zu den anderen Figuren, fällt einem erst wieder ein, dass es sich eigentlich um einen Ensemblefilm handelt.  Eine ausgewogenere Verteilung der verschiedenen Geschehnisse über die zweistündige Laufzeit des Films hätte dem Fluss der Story sichtlich gut getan.

Trailer zu “ Er steht nicht auf Dich

httpv://www.youtube.com/watch?v=87mJJDO8MQs

Ein Gedanke zu „Er steht einfach nicht auf Dich“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.