Howl – Das Geheul

Allen Ginsberg stellt mit 29 Jahren im Jahr 1955 erstmals in der Six Gallery in San Francisco sein gerade fertiggestelltes Gedicht Howl einem Publikum vor. Allen setzt in seinem Gedicht auf eine ungewöhnlich offene und sexuelle Sprache. Dies löst direkt eine Schockwelle aus. 2 Jahre später – 1957 – befindet sich Allen vor Gericht wieder. Ihm soll wegen Obszönität der Prozess gemacht werden. Doch dem Staatsanwalten ist nicht einmal bewusst, worum es in Howl überhaupt geht.

Kino Filme Info: Fazit zum Film „Howl – Das Geheul“

Das Drama startet am 6. Januar 2011 in den deutschen Kinos. Ein persönlichen Fazit zum Film werde ich gegebenenfalls später abgeben. Derartige Dramen sind nicht unbedingt meine Lieblingsfilme.

Trailer zum FIlm „Howl – Das Geheul“

httpv://www.youtube.com/watch?v=_oYQ0DKgSD0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.