Hustle and Flow

Hustle & Flow ist ein amerikanischer Kinofilm aus dem Jahr 2005. Regie führte in diesem Musik Film Craig Brewer, von welchem auch das Drehbuch stammt.

DJay alias Terrence Howard ist ein Drogendealer und Zuhälter. Er wohnt mit „seinen Mädchen“ Nola alias Taryn Manning, Shug alias Taraji P. Henson und Lexus alias Paula Jai Parker mit ihrem Baby in einer runtergekommenen Hütte. Dieses Leben eines Kleinkriminellen macht ihn aber nicht glücklich, denn sein großer Traum ist es, eine Karriere als gefeierter Rap-Star zu starten. Sein Idol hierbei ist sein ehemaliger Schulkamerad Skinny Black alias Ludacris, welcher als der neue Star der Rap-Szene gilt.

Eines Tages dreht ihm ein Obdachloser ein Keyboard an. Lexus ist genervt von DJays Träumen, aber er lässt sich nicht beirren. Es kommt zum Streit zwischen ihm und Lexus und er wirft sie samt ihrem Baby raus. DJay beschäftigt sich weiter mit der Idee Musik zu machen und beschließt dann, sich seinen Traum zu erfüllen. Er bittet seinen Freund Key ihn dabei zu unterstützen. Sie funktionieren einen Raum in der Hütte zu ihrem Tonstudio um, doch sehr schnell müssen sie feststellen, dass sie alleine nicht weiterkommen. So beschließt Key den Pianisten aus der Kirchengemeinde hinzuzuziehen. DJay muss feststellen, dass es sich dabei um einen Weißen handelt.

Doch Shelby hat mehr Ahnung, als er erwartet hat. Um Geld für das Equipment aufzutreiben, soll Nola mit dem Besitzer eines Musikgeschäftes schlafen. Ihr gefällt es nicht, dass DJay sie für seine Zwecke ausnutzt. Er erzählt ihr aber, dass er an sie glaubt und dass er sich sie eher als Geschäftsfrau mit Handy und schicken Klamotten vorstellt. Allerdings gibt es auch noch andere Probleme, denn Key alias Anthony Anderson und Shelby alias DJ Qualls sind mit den Texten von DJay noch nicht so zufrieden. So überlegen sie sich etwas anderes. Die schwangere Shug soll den Chorus für einen Song einsingen. DJay ist von dieser Idee zunächst nicht begeistert, wird aber von Shelby und Key überstimmt.

Wie sich herausstellen soll, steckt auch in der unscheinbaren Shug mehr, als man auf den ersten Blick annimmt. Nach und nach entsteht so der Song „It’s hard out here for a pimp“. Eines Tages erfährt DJay, dass Skinny Black zu einem Konzert in der Stadt ist und anschließend eine Party geben will. Der Besitzer der Bar heuert DJay an, um die Partygäste mit Drogen zu versorgen. DJay sieht hier seine Chance, Skinny Black eine Demokasette zu geben. Der Abend verläuft aber anders als geplant. Zunächst nimmt Skinny Black gar keine Notiz von seinem ehemaligen Schulkameraden DJay. Erst, als er ihn mit Drogen versorgt hat, darf er sich mit an seinem Tisch niederlassen. Als DJay ihm sein Demo gibt, macht sich Skinny zunächst darüber lustig, denn Kassetten wären schon lange „out“.

Trailer zu “ Hustle and Flow

httpv://www.youtube.com/watch?v=dbBpof3TuYs

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.