Magic Mike

Magic Mike  Kinofilm
Magic Mike Kinofilm

Magic Mike ist ein Stripper Film der von Reid Carolin geschrieben wurde und unter der Regie von Steven Soderbergh (wirkte bei Ocean´s Eleven mit). Die Produzenten des Kinofilms sind neben Reid Carolin, Gregory Jacobs auch Channing Tatum und Nick Wechsler. Magic Mike wurde mit einem Budget von 7 Millionen Dollar gedreht, dabei spielte er in den vereinigten staaten bereits 78 Millionen Dollar ein. Die Hauptcharakter wurden mit folgenden Schauspielern besetzt,  Channing Tatum (bekannt aus 21 Jump Street) , Alex Pettyfer (spielte in Fallen mit) , der Frauenschwarm Matthew McConaughey (Killer Joe) , Cody Horn , Olivia Munn , Joe Manganiello , Kevin Nash und Matt Bomer. Der Stripper-Film hatte eine Gesamtlänge von 110 Minuten, in den USA erschien bereits am 29.Juni.2012, in Deutschland muss man sich gedulten, erst am 16.August.2012 ist der Start auf unseren Leinwänden.

Magic Mike Inhalt & Handlung

Der Drückeberger Adam verliert nach einer Schlägerei mit seinem Trainer sein Stipendium, er zieht kurz entschlossen nach Tampa, Florida. Dort arbeitet er in einer Dachdeckerfirma, wo er auf Mike Lane trifft. am ersten Tag wird er gefeuert, und Mike fährt mit ihm in einen Club namens Xquisite. Im Stripper-Club tritt Mike immer als „Magic Mike“ auf, und verdient gut, das will Adam nun auch. Adam kann den Besitzer des Nachtclubs, Dallas davon überzeugen, als er Strippt wird er geliebt vom Publikum, und er verdient eine Menge Geld. Er tanzt mit den Tänzern Ken, Tarzan, Tito und Big Dick Richie. Adam nimmt den Stripper-Namen The Kid an. Er verliebt sich in Brooke, doch es gibt Probleme mit seinem neuen Job. Ein Drogendeal von Dallas geht schief, und die Gruppe muss jetzt zeigen wie gut die Stripper zusammen halten können.

Fazit

Ein Guter Tanz-Film, mit guter Situations-Komik, mich überrascht die Zusammenstellung der männlichen Stripper Darsteller etwas, aber nun ja, das voten wohl am besten die Weiblichen Stripper Fan´s. Für die Frauen gibt es tolle Körper mit netten Muskeln, eingeölt und tazend zu popiger Musik, mal verkleidet als Feuerwehrmänner und mal im Militär Look. Die Männer werden in dem Film eine recht nette Handlung finden, in der Branche geht es eben etwas ruppiger zu als beim Ballett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.