Public Enemies

Während der Great Depression in den USA war John Dillinger ein berüchtigter Bankräuber. Das Büro of Investigation wo John Edgar Hoovers der vorläufer des FBI ist, erklärt ihn zum ersten Staatsfeind Nr.1 . Im Jahr 1933 bis zu seinem Tod im Juli 1934 raubte John Dillinger alias Johnny Depp Banken im Mittleren Westen aus, er brach wiederholt aus dem Gefängnis aus und Tanzte der Polizei und der Regierung auf der Nase herum.  Dabei hatte er viele Bewunderer und Sympathisanten in der Bevölkerung gefunden. Die Bundespolizei von Hoover setzt eine jungen Agenten names Melvin Purvis auf Dillinger an. Der Agent setzt auf moderne Technik, er fängt an Dillingers Telefongesprächen ab zuhören und verfolgt somit ab sofort jeden Schritt.

Während das FBI mehrere massive Rückschläge hinnehmen musste, konnte Dillinger mit seiner Geliebten Billie Frechette für kurze Zeit von einer glücklichen Zukunft träumen. Der Regisseur Michael Mann hat mit dem Kino Film eine amerikanischen Gangsterlegende zurückgeholt John Dillinger und hat damit ein filmisches Monument geschaffen.

Johnny Depp verkörpert den Bankräuber der Depressionsära,schnelle Autos, Maschinenpistolen und ein gut organisiertes Netzwerk um der Polizei ihre Grenzen aufzuzeigen.

„Public Enemies“ ist mit akribischer Detailtreue inszeniert, wenn es um den Look der dreißiger Jahre geht.

Trailer zu „Public Enemies“
httpv://www.youtube.com/watch?v=7IqmmREQws4

3 Gedanken zu „Public Enemies“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.