Resident Evil: Afterlife

Kinofilm: Resident Evil: Afterlife

Resident Evil Afterlife

Der erste Kinofilm der auf einem Videospiel basiert und in 3D verfilmt wurde: „Resident Evil Afterlife“. Nach der Zombieattacke im letzten Teil gibt es immer noch Leben. Im vierten Teil von Resident-Evil wurde nun bereits fast die gesamte Menschheit ausgerottet bzw. hat sich in Zombies verwandelt. Die Untoten sind in der neuen – beinahe komplett verlassenen – Welt auf der Suche nach dem rar gewordenen Menschenfleisch. Doch es gibt sie immer noch: Die harte Kämpferin Alice (Milla Jovovich). Sie macht sich mit einer Gruppe von Überlebenden auf die Reise nach Los Angeles in der Hoffnung dort ein neues, normales Leben führen zu können und einen Plan für die Zukunft zu gestalten. Doch der tödliche Virus der Umbrella Corporation hat sich längst ausgebreitet. Alica ist sauer und hat endlich genug von dem ganzen und beschließt dem Umbrella Konzern ein für alle mal zu zerstören.

Der Kinofilm Resident Evil: Afterlife ist der vierte Teil der auf dem gleichnamigen Videospiel basiert. Der Film hat insgesamt 60 Millionen Dollar verschlungen und ist damit der teuerste Kinofilm der Resident-Evil Reihe. Wieder mit dabei sind die Schauspieler Ali Larter und Spencer Locke. Neu dabei ist Sienna Guillory und Wentworth Miller, der durch die Serie Prison Break ein echter Star wurde.

Trailer zu „Resident Evil: Afterlife“

httpv://www.youtube.com/watch?v=PlD7BD_uuSU

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.