Resident Evil: Retribution

Der fünfte Teil mit dem Titel Retribution erscheint am 20.09.2012 in den deutschen Kinos. Wer schon die ersten vier Filme der Resident Evil Reihe gern gesehen hat und auf blutige Gruselaction steht, sollte sich unbedingt auch den fünften Teil anschauen. Auch hier geht es wieder um die Killer-Zombies und den unaufhaltsamen T-Virus, der immernoch nicht ausgelöscht ist.

Angefangen hat das Ganze damals 2002 im ersten Teil mit der Umbrella Corporation, was neben Computertechnologie auch eine hochentwickelte Biotechnologie und Arzneimittel anbietet. Illegal im Untergrund wird an biologischen Waffen und Genmanipulation geforscht. Hier wird auch der T-Virus entwickelt, welcher tote Zelle wiederbelebt. Doch bei der Entwicklung geht etwas schief, der T-Virus gelangt in die Öffentlichkeit und macht aus toten Lebewesen wandelnde Zombies. Diese gilt es auszulöschen, sowie den T-Virus komplett auszuradieren.

Das ist in allen bisherigen vier Teilen auch größtenteils geglückt, doch irgendwie hat der bedrohliche Virus immer wieder ein Schlupfloch gefunden. So stehen im fünften Teil neben Alice, die von Milla Jovovich verkörpert wird auch wieder Jill, alias Sienna Guillory, wie bereits im zweiten Teil Apocalypse gemeinsam im Kampf gegen das Böse vor der Kamera. Das Blatt soll sich allerdings zum Schluss hin wenden, sodass Alice gegen Jill kämpft. Ansonsten geht es auch im fünften Teil wieder um den T-Virus, der sich inzwischen auf der ganzen Erde verbreitet hat und Menschen in fleischfressende Zombies verwandelt. Die letzten verbliebenen Menschen leben meist im Untergrund. Alice reist im Kampf gegen das Böse von Toki nach New York, Washington DC und Moskau, wo sie letztendlich Jill begegnet. Dabei wird sie von alten Freunden, aber auch neuen Verbündeten unterstützt. Wer den Film daheim sehen möchte, kann sich bei einem Lieferservice Pizza, Pasta, Burger, Döner und vieles mehr hier online bestellen. Allerdings muss man dann aber noch auf die DVD warten. Zwar dauert das nicht mehr 2 Jahre so wie früher, aber 3 Monate Wartezeit auf einen spannenden Film können sich genauso lang anfühlen. Wer das nicht möchte, sollte sich den Kinogang nicht verwehren, vorher kann man ja noch lecker einen Döner speisen. Es lohnt sich auf jeden Fall, da es den Film sogar in 3D gibt, ein Augenschmaus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.