robocop-2014

RoboCop 2014

Nach dem Echten RoboCop erschaffen von Paul Verhoeven und diversen Sequels zeigt José Padilha im Remake den Schweden Joel Kinnaman in der Hauptrolle des unvollkommen-robotischen Cops.

Handlung von RoboCop

RoboCop Kinofilm
RoboCop Kinofilm

Motown, im Jahre 2028: Der Feldzug beginnt gleich vor der Haustür und die Ordnungshüter hat alle Hände voll zu tun, Law and Order gegenüber Untat und obendrein Bestechung aufrecht zu wahren. Jener multinationale Konzern OmniCorp wittert in jener Flut des Verbrechens ein sehr großes Geschäft. Unter Verwaltung des skrupellosen Raymond Sellars (Michael Keaton) plant dieser Konzern die automatisierte Verbrechensbekämpfung, und bringt hierdurch die menschlichen Cops gegen sich auf, die um ihren Beruf fürchten.

Einer von dennen ist der Gesetzeshüter Alex Murphy (Joel Kinnaman). Der liebende Vater und Ehegatte der bezaubernden Clara (Abbie Cornish) wird eines Tages durch eine Explosion vor seiner Haustür lebensgefährlich verletzt. In einer unglaublichen Aktion unter Leitung des Wissenschaftlers Dr. Dennett Norton (Gary Oldman) wird Murphys Körper zum RoboCop, einem gewissenlosen Mischwesen aus Homo sapiens und Automat, und zum Besitz von OmniCorp. Seines ehemaligen Lebens beraubt, ist er als kompromissloser Henker ein unmittelbarer Erfolg. Doch den RoboCop quälen einige ‚Fehlfunktionen‘, als sich mit Erinnerungsfetzen sein früheres Ich Alex Murphy meldet. Der Robo-Cop entdeckt seinen menschlichen Funken – und droht damit die Pläne von OmniCorp-Vorstand Sellars zu aufs Spiel setzen.

Hintergrund & Infos zu RoboCop

Die Bemühungen der Produktion für eine Neugestaltung von Robo-Cop reichen minimal bis ins Jahr 2005 zurück. Obwohl das Original von Paul Verhoeven (Fleisch & Blut) und mit Peter Weller (Naked Lunch) in der Titelrolle einst mehr als lohnend (ca. 13 Millionen Dollar Topf bei einem Einspielergebnis von über 50 Millionen $ allein in den Amiland) sowie oscarprämiert (für den Perfektesten Soundeffekt-Schnitt) war, ließ man seit langem die Finger von einer Neuauflage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.