The Ghostmaker

The Ghostmaker
The Ghostmaker

The Ghostmaker der Horrorfilm aus den Vereinigten Staaten von Amerika wurde im Jahr 2011 abgedreht unter der Regie von Mauro Borrelli, als Produktions-Team waren am Set neben Domiziano Arcangeli auch Vincent Rocca, Fabio Segatori sowie Hans Uder. Das Drehbuch schrieb der Regisseur Borrelli zusammen mit Scott Svatos. An Schauspielern sieht man in The Ghostmaker in den Hauptrollen, Aaron Dean Eisenberg, Liz Fenning, J. Walter Holland, Jared Grey, Domiziano Arcangeli sowie Jeffrey Damnit und Hans Uder. Der Horrorfilm hat eine Gesamtlänge von 95 Minuten und eine Altersfreigabe von 16 Jahren. Den Film könnt ihr ab dem 29.November.2012 in unseren Kinos sehen.

The Ghostmaker Inhalt & Handlung

Einige Freunde vom College um die beiden Jungs Kyle und Sutton entdecken einen mysteriösen Sarkophag, der im 15. Jahrhundert vom deutschen Wissenschaftler Wolfgang von Tristen erbaut wurde. Es handelt sich um eine gewisse Apparatur, mit deren Hilfe es möglich ist, sich von seinem eigenen Körper zu trennen und ins Reich der Toten hinüberzuwandeln. Die Jugendlichen kommen dem Geheimnis allmählich auf die Schliche und benutzen die Maschine, um auf der Grenze zwischen Leben und Tod als Untote auf der Welt umher zulaufen und Angst und Schrecken zu verbreiten. Doch die Ausflüge in diese Zwischenwelt bergen nicht nur einen riesen Spaß, sondern auch enorme Risiken und die abenteuerlustigen Jugendlichen stürzen sich unwissentlich allmählich immer tiefer ins eigene Verderben.

Fazit

Eine Zwischenwelt, auf der einen Seite die Realität auf der anderen die Welt der Toten und mittendrin eine Gruppe von Spaß orientierten Jugendlichen die neben ihren Collegeabschluss noch etwas erleben wollen. Doch was die jungen Leute nicht wissen, ist die Gefahr diese Welt nicht mehr verlassen zu können. Wir meinen: es ist mal ein etwas anderer Zombiefilm, als die anderen wie 28 Days Later etc. wo es zumeist Seuchen sind die die Menschheit in Untote mit einen brutalen Appetit verwandelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.