Wer´s glaubt wird selig

Wer´s glaubt wird selig
Wer´s glaubt wird selig

Wer´s glaubt wird selig ist eine deutsche Komödie die unter der Regie von Marcus H. Rosenmüller im Jahr 2012 produziert wurde. Das Drehbuch zum Film lieferte derweil Jeremy Leven und Marcus H. Rosenmüller. Die verantwortlichen Produzenten sind Quirin Berg sowie Max Weidemann, Ausf. Produzentin ist Susanne Hildebrand. Das Casting zum Kinofilm durchführte Franziska Aigner, die neben Christian Ulmen (als Georg) auch Marie Leuenberger (als Emili), Nikolaus Paryla (Papst Innozenz XIV.), Lisa Maria Potthoff (als Evi) sowie Fahri Yardim (als Pater Paolo Barsotti) und Max von Thun (als Pornodarsteller). Die Komödie mit einer Spielfillänge von 101 Minuten hat eine Altersfreigabe von 6 Jahren. Die Kinopremiere in Deutschland ist der 16.August.2012.

Wer´s glaubt wird selig Inhalt & Handlung

Wenn die Liebe einen Fischkopp aus dem Norden der Republik in das tiefste Bayern, nach Hollerbach verschlägt, kann einiges schiefgehen! Denn der Skiort ist plötzlich Schnee los, und nun steht die ganze Existenz der ansässigen Dorfbewohner gefährdet. Und das frische Eheleben von Georg spannt sich dadurch auch sehr gefährlich. Eine verzwickte Situation, doch dann stirbt auf kuriose Weise seine Stiefmutter, ausgerechnet da hat Georg die Idee das Dorf vor dem finanziellen Ruin zu retten. Er will seine Stiefmutter Heilig sprechen lassen, um aus dem einstigen Skiort ein  Wallfahrtsort zu erschaffen. Doch die Idee umzusetzen ist selbst für einen nordischen Dickkopf nicht gerade einfach.

Fazit

Eine witzige und Handlungsreiche Geschichte, die den Süden über die „Weißwurstgrenze“ mit dem Norden verbindet. Markus Rosenheimer, geht mit dieser göttlichen Komödie zurück zu seinen Wurzeln und seinen ersten Ideen, die allesamt großes Interesse hervorgerufen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.