Archiv der Kategorie: Kinofilm Genre

300 – Ein Film der letzten Schlacht

Bei dem Film 300 handelt es sich um eine Verfilmung eines Kultcomics von Frank Miller. Die Weltpremiere lief am 09. Dezember 2006 in den USA. Am 14. Februar 2007 kam der Film dann endlich auch nach Deutschland und wurde erstmalig auf der Berlinale 2007 gezeigt. In die Kinos kam er anschließend im März des gleichen Jahres und riss Millionen Besucher aller Altersklassen in seinen Bann.

Handlung

300 ist eine fiktionale Erzählung, bei der es um die Schlacht bei den Thermopylen geht. Im Film zieht der König Leonidas mit samt 300 Spartanern in den Krieg, um sein Volk gegen das atemberaubende Heer von dem Perserkönig mit dem Namen Xerxes zu schützen. Der Film selbst spielt 480 vor Christus. Die 300 wirklich wohlgebauten Muskelmänner mit Bart stellen sich mit ihren schwitzenden Körpern der persischen Übermacht mit dem Ziel, die Versklavung des antiken Griechenlands zu verhindern. Obwohl die Schlacht von Anfang an nahezu aussichtslos ist, verlässt König Leonidas, der im Übrigen von Gerard Butler gespielt wird, sogar seine über alles geliebte Frau Gorgo, gespielt von Lena Headey. Diese versucht derweil, den Rat davon zu überzeugen, dass ihrem Mann Verstärkung geschickt wird. Anstatt die Armee als Unterstützung zu bekommen, trifft sie auf den intriganten Theron, dem sie mit ihrem Vorhaben gewaltig in die Quere kommt.

Während sich zunächst viele tolle Erfolge einstellten und sie zahlreiche Gegner töten konnten, kam es zu Neid und Verrat innerhalb der Spataner. Der Film handelt im Grunde genommen fast ausschließlich von der Schlacht selbst. Wobei auch gesagt werden muss, dass der Plan von König Leonidas, das Heer von Xerxes an den Thermopylen aufzuhalten, grandios ist. Hierbei handelt es sich um einen Engpass, der kaum 20 Meter breit ist und die einzige Verbindung für das Heer bietet, um vom Meer zum Inneren Griechenlands zu gelangen. Der Feind sollte genau solange aufgehalten werden, bis die derzeit zerstrittenen Stadtstaaten im Inneren zusammenfinden und Wiederstand formen können. Ein klarer Vorteil für die Männer mit dichtem Bartwuchs, denn hier sind sie den einen oder anderen Truppen ganz klar überlegen.

Fazit zum Film

Auch wenn es im Film 300 fast nur um die Schlacht selbst geht und das fast ganze zwei Stunden lang, ist er trotzdem sehr unterhaltsam und das sowohl für Männer als auch für Frauen. Während Männer in Sachen Aktion voll  und ganz auf ihre Kosten kommen, können Frauen sich an Muskeln, Schweiß, Bärten und sexy Spatanern satt sehen.

Satte Farben gefolgt von dröhnender Musik und einem atemberaubenden Ton sorgen dafür, dass man alles um sich herum vergisst und gebannt den endlosen Kampf der 300 mutigen Spataner verfolgt, um bis zur letzten Sekunde zu hoffen, dass dieser Plan des Königs bitte aufgehen mag. Während der Film für zarte Gemüter sowie für Kinder auf keinen Fall zu empfehlen ist, kommen Aktion- und Kriegsfans voll auf ihre Kosten. Blut spritzt in rauen Mengen, Mannesbilder werden mit Speeren durchbohrt und Gliedmaße durch Schwerter abgetrennt.

Auch das Publikum war direkt begeistert von dem Film. Kein Wunder also, dass alle Erwartungen übertroffen wurden. Der der Film brachte weltweit 445 Millionen US-Dollar ein, wobei die Produktionskosten bei 65 Millionen Dollar lagen. Rückblickend kann gesagt werden, dass der Film 300 einer der erfolgreichsten Filme im Jahre 2007 war und auch heute noch gerne von seinen Fans geschaut wird.

The Revant – der Rückkehrer

Bei diesem Film dreht sich alles um das Überleben des Schauspielers Leonardo DiCaprio, welcher schwer verletzt in der Wildnis darum kämpft, sich endlich an dem Mann zu rächen, welcher seinen geliebten Sohn umgebracht hat.

Dieser Film spielt Anfang des 19. Jahrhunderts in der Wildnis von Nordamerika.  Dort arbeitet Hugh Glass, gespielt von Leonardo DiCaprio, welcher sich sei Geld damit verdient, Tierfelle zu verkaufen. Um an diese zu gelangen, legt er in der Wildnis Fallen aus, erlegt die gefangenen Tiere und kommt so an die Tierfelle. Im Jahr 1823 wird er jedoch von Bären angegriffen und bei diesem Angriff schwer verletzt. John Fitzgerals, gespielt von Tom Hardy, und Jim Bridger, gespielt von Will Pouter, sind zwei Menschen, auf die sich Glass nun eigentlich verlassen hatte, doch auch diese entscheiden sich nicht dazu, Glass zu helfen. Im Gegenteil, sie entschließen sich dazu, den Mann auszurauben, da sie schwer davon ausgehen, dass er die schweren Verletzungen von der Bärenattacke eh nicht überleben würde.

Zeitgleich wird das Lager zusätzlich von Indianern angegriffen, was dazu führt, dass Bridger und Fitzgerald den scheinbar sterbenden Glass liegen lassen. Wie durch ein Wunder überlebt er jedoch, befindet sich allerdings auch weiterhin in einer sehr gefährlichen Lage. Ohne die gestohlene Ausrüstung und noch immer schwer verletzt muss er sich der Wildnis stellen und um sein Überleben kämpfen. Doch angetrieben von seiner Rache, die er an Fitzgerald und Bridger nehmen will, bahnt er sich den Weg durch die Rocky Mountains und will zurück in die Zivilisation gelangen.

Er kämpft gegen die unritterliche Natur und sein Leben hängt nicht nur einmal an einem seidenen Faden, doch angetrieben durch den Hass auf seine damaligen Freunde sowie die Liebe zu seiner Familie trotzt er dem Winter und den Gefahren der Wildnis immer wieder aufs Neue.

Dieses spannende Drama stammt von dem Regisseur Alejandro Gonzáles Iñárritu, wobei es sich um eine Verfilmung des Romans „Der Totgeglaubte“ handelt, welches auf historische Begebenheiten beruht und von Michael Punke im Jahr 2003 geschrieben wurde. Allerdings weicht der Film, wie es auch bei vielen anderen Buchverfilmungen immer wieder der Fall ist, in vielen Punkten von der Geschichte im Buch ab. Alejandro Gonzáles Iñárritu erhilet im Jahr 2016 für diesen Film den Oscar für die beste Regie und auch der Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio konnte nach vielen Jahren endlich den Oscar als bester Hauptdarsteller in den Händen halten. Der Film startete in den USA am 25. Dezember 2015 und war in Deutschland dann ab dem 6. Januar 016 in den Kinos zu sehen.

Leonardo DiCaprio, auch Leo genannt, spielt die Hauptrolle überzeugen, mit viel Gefühl und in neuem Stil. Mit dickem Mantel, langen Haaren und einem langen Vollbart strotzt er dem harten Winter in der Wildnis und war bisher noch in keiner Rolle überzeugender als in dieser, was endlich durch einen eigenen Oscar unterstrichen wurde. Dieser neue Look kam vor allem bei den Frauen sehr gut an und ist bestimmt einer der vielen Gründe, warum der Bart bei den Männern immer mehr in Mode kommt, denn auch Leo trägt in seiner Freizeit immer mal wieder gerne Bart.

Ich darf nicht schlafen – Spannung bis zum Schluss

Before I Go to Sleep (2014), US

Laufzeit 92 Minuten, FSK 12, Thriller, Drama, Kinostart 13.11.2014

Hier ein kurzes Review zu dem Film: Ich darf nicht schlafen:

Die 40-Jährige Christine Lucas, gespielt von Nicole Kidman, wurde bereits als junge Studentin schwer am Kopf verletzt.

Ich.darf_.nicht_.schlafen Ausschnitt FilmDiese Verletzung trägt fatale Folgen mit sich, dass sich keine neuen Erinnerungen mehr bilden können. So erkennt Christine jeden Morgen ihren Ehemann nicht und auch das eigene Spiegelbild ist ihr völlig fremd. Ihr Ehemann Ben, gespielt von Colin Firth, bringt ihr aus diesem Grund jeden Tag aufs Neue bei, was vor vielen Jahren passiert ist und das sie nun nicht mehr die junge Studentin von damals ist.

Eines Tages entschließt sich Christine, Hilfe zu suchen und wendet sich an den Psychiater Dr. Nash, gespielt von Mark Strong. Dieser rät ihr dazu, Tag für Tag ein Video Tagebuch zu führen, ihrem Ehemann davon jedoch nichts zu erzählen und auch die Therapie für sich zu behalten.

Nach und nach ergeben sich jedoch Zweifel, ob ihr Ehemann Ben ihr wirklich die Wahrheit erzählt, was die Frage offen lässt, wem sie in ihrem Umfeld überhaupt noch trauen kann.

Den welche Wahrheit entspricht nun der Realität, denn auch die Erinnerungen von Christine kehren nach und nach zurück, sodass sie ihrem einst so geliebten Ehmann irgendwann nicht mehr über den Weg trauen kann.

Beliebte Casino Filme

Last Vegas

Last Vegaserschaffen von Jon Turteltaub, mit Michael Douglas sowie Robert De Niro. Last Vegas erinnert an Filme wie Hangover für ältere Menschen: Vier Hollywood-Stars älteren Jahrgangs feiern ausgelassen in Las Vegas einen Jungesellenabschied.

Für 1 Ja zur Ehe ist es nie zu spät. Selbst nicht für einen wie den ewigen Frauenhelden und Playboy Billy (Michael Douglas), der sich in den Weiten jenseits jener 60 befindet sowie sich nun letztendlich trauen will. Das sollte gefeiert werden. Und wo lässt sich der ankommende Junggesellenabschied zünftiger Party machen als in Las Vegas mit jeder menge Spaß und Spielautomaten? Die Best Boys an seiner Flanke sind die gleichermaßen schon etwas betagteren Beste Freunde Archie (Morgan Freeman), Sam (Kevin Kline) sowie Paddy (Robert De Niro). Also, auf Richtung Las Vegas! Dass der etwas brummige Paddy selbst ein Glubscher auf Billys Zukünftige geworfen hat, ist nur ein Glied der Würze, die ein feuriges Fest in der Glücksspielmetropole verspricht.

Hintergrund & News zu Last Vegas

Auf über 280 Jahre Lebenszeit bringen es die vier Darsteller Morgan Freeman (Million Dollar Baby), Robert De Niro (Wie ein wilder Stier, Der Pate 2), Michael Douglas (Wall Street) und Kevin Kline (Ein Fisch namens Wanda), sowie neben der gelebten wie gespielten Erleben können sie auch eine gehörige Anzahl an Nominierungen und Auszeichnungen vorzeigen (allein sechs Oscars sind darunter). Jon Turteltaub (Während Du schliefst, Duell der Magier) brachte sie nun in Last Vegas zum ersten Mal alle in Kombination. Dass sie zuvor auch in allen anderen erdenklichen Konstellationen zusammengewirkt hatten, macht den Coup von Last Vegas bis dato bemerkenswerter.

Ocean’s 13

Im ersten Vegas Abenteuer musste noch 11 unerschrockene Gentlemans ran um das Casino auszurauben, im nunmehr 3 Teil der Erfolgsstory sind es schon 13 mehr oder weniger freunde die sich um einen gemeinsamen freund kümmern. In Ocean´s 13 geht es um den mächtigen Willy Banks (Al Pacino) der den alteingesessenen Reuben Tishkoff beim Bau eines neuen super Casinos übers Ohr haut. Das nimmt der Ganove Danny Ocean mehr als persönlich und es gelingt ihm sein altes Team wieder zu aktivieren um dem Casino den Start zu vermasseln. Der unter Regie von Steven Soderbergh entstandene 3 Teil der Saga entpuppt sich als ebenso durchdacht wie lustig ein Film den man sich unbedingt einmal ansehen sollte. 

Storm Hunters

Hurrikans sind um die Jahreszeit in jenem Landstrich der USA keine Ausnahme. Aber was hier über Silverton hereinbricht, haben die betroffenen Einwohner noch nie erlebt. Während eines Tages wird die Provinzstadt von dem beispielhaften Überfall eines Sturms verwüstet.

Der Ort ist der Güte eines haltlosen und widerlichen Tornados ausgeliefert. Dabei sagen die professionellen Sturmjäger voraus, dass das Verhängnisvollste noch droht. Die meisten Bürger suchen Schutz, doch einige gehen sich auf den Wirbelsturm zu. Sie wollen aufklären, wie weit der Storm Chaser geht für eine Aufnahme des Lebens. Ein verrücktes Wagnis…

Berichtet aus der Sicht Sturmjäger, erlebnishungriger Laien und furchtloser Stadtbewohner schleudert “Storm Hunters” seine Hauptdarsteller – u. a. Richard Armitage Seite an Seite mit Sarah Wayne Callies – ebenfalls wie die Zuschauer mitten hinein ins Auge des Sturms. “Final Destination 5”-Regisseur Steven Quale zeigt Gattin Natur in ihrer radikalsten Form in einem Katastrophenfilm, wie man ihn noch nicht gesehen hat. Im Found-Footage-Format lässt er Orkane toben. Bester Horror, zum Zittern echt.

Bilanz: Es gibt kein Davonkommen – ein Tornado-Katastrophenfilm direkt aus dem Augapfel des Sturms.

Storm Hunters Trailer Stream

RoboCop 2014

Nach dem Echten RoboCop erschaffen von Paul Verhoeven und diversen Sequels zeigt José Padilha im Remake den Schweden Joel Kinnaman in der Hauptrolle des unvollkommen-robotischen Cops.

Handlung von RoboCop

RoboCop Kinofilm
RoboCop Kinofilm

Motown, im Jahre 2028: Der Feldzug beginnt gleich vor der Haustür und die Ordnungshüter hat alle Hände voll zu tun, Law and Order gegenüber Untat und obendrein Bestechung aufrecht zu wahren. Jener multinationale Konzern OmniCorp wittert in jener Flut des Verbrechens ein sehr großes Geschäft. Unter Verwaltung des skrupellosen Raymond Sellars (Michael Keaton) plant dieser Konzern die automatisierte Verbrechensbekämpfung, und bringt hierdurch die menschlichen Cops gegen sich auf, die um ihren Beruf fürchten.

Einer von dennen ist der Gesetzeshüter Alex Murphy (Joel Kinnaman). Der liebende Vater und Ehegatte der bezaubernden Clara (Abbie Cornish) wird eines Tages durch eine Explosion vor seiner Haustür lebensgefährlich verletzt. In einer unglaublichen Aktion unter Leitung des Wissenschaftlers Dr. Dennett Norton (Gary Oldman) wird Murphys Körper zum RoboCop, einem gewissenlosen Mischwesen aus Homo sapiens und Automat, und zum Besitz von OmniCorp. Seines ehemaligen Lebens beraubt, ist er als kompromissloser Henker ein unmittelbarer Erfolg. Doch den RoboCop quälen einige ‘Fehlfunktionen’, als sich mit Erinnerungsfetzen sein früheres Ich Alex Murphy meldet. Der Robo-Cop entdeckt seinen menschlichen Funken – und droht damit die Pläne von OmniCorp-Vorstand Sellars zu aufs Spiel setzen.

Hintergrund & Infos zu RoboCop

Die Bemühungen der Produktion für eine Neugestaltung von Robo-Cop reichen minimal bis ins Jahr 2005 zurück. Obwohl das Original von Paul Verhoeven (Fleisch & Blut) und mit Peter Weller (Naked Lunch) in der Titelrolle einst mehr als lohnend (ca. 13 Millionen Dollar Topf bei einem Einspielergebnis von über 50 Millionen $ allein in den Amiland) sowie oscarprämiert (für den Perfektesten Soundeffekt-Schnitt) war, ließ man seit langem die Finger von einer Neuauflage.

47 RONIN

47 RONIN – EIN ERLEBNIS IN 3D

Lord Asano (Min Tanaka) hat unter dem Wirkung schwarzer Zauberkraft das Schwert gegen seinen Kontrahent Lord Kira (Tadanobu Asano) erhoben – vor den Augen des Shoguns Tsunayoshi (Cary-Hiroyuki Tagawa). Es bleibt nur ein ehrenvoller Ausweg: Seppuku, ritueller Harakiri! Danach vereinbaren die nun herrenlosen 47 Samurai blutige Rache an Lord Kira und seinen Verbündeten zu nehmen. Unterstützt werden sie dabei vom gesetzlosen Soldat Kai (Keanu Reeves), ein Verbannter und Ausgestoßener, der sich in ihre tödlichste Waffe verwandelt. Auf dem Fad zum ewigen Ruhm müssen sich die Samurai neben den Angehörigen Lord Kiras, der Hexe Mizuki (Rinko Kikuchi) auch mit Piraten und fantastischen Fabelwesen herumschlagen.
Kai macht sich mit den 47 Samurai auf den Weg zu Lord Kiras Bastion, um dessen unheilvoller Herrschaft ein Ende zu bereiten, doch unterwegs erwarten sie Prüfungen und Gefahren, die gewöhnliche Kämpfer auf der Stelle ausmerzen würden.

Originaltitet 47 Ronin
Anno/Land 2013, USA
Genre 3D Action-Adventure
Schauspieler: Keanu Reeves, Cary-Hiroyuki Tagawa, Rinko Kikuchi, Tadanobu Asano, Min Tanaka
Regie Carl Erik Rinsch
Länge 118 Min.
Freigabe Ab 12 Jahren

Das radikal Böse

Das radikal Böse – Kino Dokumentation

Originaltitel: Das radikal Böse (2014), AT/DE
Spieldauer 96 Minuten, FSK 12, Dokumentation, Kinostart 16.01.2014

Das Dokumentation-Drama Das radikal Böse arbeitet die Gedanken und Motivationen auf, die die Täter des Nationalsozialismus’ nach dem Untergang des Dritten Reiches zum Genozid äußerten.

Der Inhalt von Das radikal Böse

Das radikal Böse - Kino Dokumentation
Das radikal Böse – Kino Dokumentation

Mit Beihilfe von Gerichtsprotokollen, Briefen und Tagebuchaufzeichnungen gewährt Filmemacher Stefan Ruzowitzky in seinem “Nonfiction-Drama” Das radikal Böse einen Einblick in die Gedankenwelt der Verbrecher. Er lässt Experten der Zeitgeschichte zu Wort kommen und verknüpft historische Aufnahmen mit gespielten Szenen. Unterstützt von den Stimmen deutscher Schauspielgrößen wie Devid Striesow, Benno Fürmann, Nicolette Krebitz oder Alexander Fehling und zeichnet der Spielleiter von Anatomie in seiner Doku ein Bildnis vom Abgrund der menschlichen Psyche.

Ganz weit hinten

Ganz weit hinten – Kinofilm 

The Way, Way Back (2013), US
Laufzeit 103 Minuten, FSK 0, Komödie, Drama, Kinostart 05.12.2013

In Ganz weit hinten freundet sich der 14-jährige Duncan während seines Sommerjobs mit dem Leiter eines heruntergekommenen Wasserparks sowie dessen seltsamen Kollegen an.

Ganz weit hinten Stream
Ganz weit hinten Stream

Jedoch dann macht Duncan die Bekanntschaft mit dem geselligen Owen (Sam Rockwell), Manager des nahe gelegenen Water Wizz Wasserparks. Hier trifft Duncan auf eine ganz andere Welt, die ihm mehr und mehr zu einer Art Clan wird. Unter Zuhilfenahme von Owens unverkrampfter Art und dem Rest des Park-Personals (u.a. Maya Rudolph) taut Duncan auf, wagt sich aus seiner Isolation und wird einen unvergesslichen Sommer durchleben.

Hintergrund & Aktuelle Ereignisse zu Ganz weit hinten
Auch wenn Ganz weit hinten (Original: The Way, Way back) wie eine Fortsetzung zu The Way Back – Der lange Weg von Peter Weir klingen kann, prangt Ganz weit hinten mehr in der Brauchtum eines Filmes wie Adventureland und zeigt, dass Vergnügungsparks sehr wohl ideale Welten sein können, um ein Stückchen Erwachsener zu werden und doch Spross zu bleiben.

 

Tage am Strand

Tage am Strand – Kinofilm

Adore / Two Mothers (2013), AU/FR
Spieldauer 112 Min., FSK 12, Drama, Kinostart 28.11.2014

Die Ostküste Australiens wird für die Mamis Naomi Watts sowie Robin Wright in Tage am Strand zum Schauplatz einer Affäre mit dem Stammhalter der jeweilig besten Freundin.

Tage am Strand Stream
Tage am Strand Stream

Die Ostküste Australiens: weiße Strände, blaues Meer und deutlich Sonne. Hier existieren Lil (Naomi Watts) und Roz (Robin Wright), die sich seit ihrer Junge Jahre kennen. Sie bewohnen direkt am Strand 2 Häuser nebeneinander. Nix kann sie trennen; Roz ist auch nach dem Tod von Lils Ehegatte für sie da und spendet Trost sowie Sicherheit. Alles, was ihnen bleibt, ist, ihren Söhnen Ian (Xavier Samuel) und Tom (James Frecheville) beim Heranwachsen zuzuschauen, welches sie mit Stolz und Spaß erfüllt. Das Leben nimmt seinen gewohnten Lauf und die beiden Söhne werden zu guten Freunden. Zusammen surfen sie in den riesigen Wellen vor der Ostküste Australiens – eine Hingabe, die sie verbindet. Doch diese Idylle droht zu zerbersten, als Rozs Ehemann beschließt, ohne Familie nach Sydney zu ziehen. Somit sind alle beide Frauen nunmehr alleine, jedoch entwickeln die Söhne zur jeweils Mutti des treuen Freundes eine leidenschaftliche Beziehung, die allen Beteiligten mit der Weile über den Kopf wächst.

Background & Informationen zu Tage am Strand

Das Drama Tage am Strand (OT: Adore, früherer Arbeitstitel: Two Mothers) entstand vor der malerischen Kulisse des australischen Distriktes New South Wales. Es basiert auf der Kurzroman-Auswahl The Grandmothers: Four Short Novels der Nobel-Preisträgerin Doris Lessing. Regie führte die gebürtige Luxemburgerin Anne Fontaine, die für Coco Chanel – Der Anbruch einer Liebe für einen César nominiert war.

Seine Erstaufführung feierte Tage am Strand 2013 beim Sundance Kinofilm Festival.